Sicher und gesund zur Schule

Bus mit Füßen

Bus mit Füßen

Mit der organisierten Schulwegbegleitung gemeinsam zu Fuß zur Schule.

Der Weg in die Schule ist vor allem für Erstklässler ein wichtiges Thema. Mit dem „Bus mit Füßen“ laufen die Kinder gemeinsam in abwechselnder Begleitung eines Elternteils in die Schule.

Und so funktioniert's:

Ein Bus besteht aus einer Gruppe von fünf bis acht Schülerinnen und Schülern, die auf einer festgelegten Route unterwegs sind. Dabei sammelt ein Elternteil die einzelnen „Fahrgäste“ an ihren „Haltestellen“ ein und bringt sie sicher in die Schule. Sobald die Kinder selbstbewusst und sicher genug sind, um ihren Schulweg zurücklegen, können sie den Bus auch ohne elterliche Begleitung fortführen.

Die Vorteile auf einem Blick:

  • Die Kinder laufen gemeinsam in der Gruppe sicher zur Schule.
  • Der Schultag startet mit Bewegung an der frischen Luft.
  • Die Kinder lernen spielerisch die Verkehrsregeln und das richtige Verhalten im Straßenverkehr.
  • Die Umwelt wird geschont.

Begleitend dazu gibt es spielerische Wettbewerbsideen, wie z.B. das Hasenplakat. Der weiße Schneehase Flocki ist durch die Abgase grau geworden. Alle Kinder, die umweltfreundlich zur Schule kommen, kleben einen weißen Punkt auf den Hasen, solange bis Flocki wieder weiß ist.

Übrigens: Der Bus mit Füßen wurde als Initiative der organisierten Schulwegbegleitung bereits mehrfach von der UNESCO Weltdekade ausgezeichnet.

Nützliche Infos

Kontakt

Kreisverwaltungsreferat, Mobilität und Stadtentwicklung
kontakt@muenchenunterwegs.de