Vom e-Taxi bis zum Fahrrad-Taxi

Unterschiedliche Taxen für verschiedene Bedürfnisse

Unterschiedliche Taxen für verschiedene Bedürfnisse

Die Taxiflotte in München ist vielfältig. Neben den herkömmlichen Limousinen mit Verbrennermotor gibt es vollelektrische Taxen; es gibt Fahrzeuge, die Fahrräder entweder per Fahrradträger oder im Großraumtaxi transportieren, und auch wenn Sie an den Rollstuhl gebunden sind, gibt es spezialisierte Taxiangebote.

Emissionslos durch die Stadt: das e-Taxi

Um sich in München emissionslos befördern zu lassen, unterhält das Münchner Taxigewerbe eine vollelektrische Taxiflotte. Hiermit leistet es einen großen Beitrag zur CO2 Reduktion in der Stadt. Das Münchner Taxigewerbe fährt quasi 5250-mal im Jahr um die Welt. E-Taxis sind wie herkömmliche Taxen im Einsatz: auch zum Flughafen, ins Umland oder wo auch immer Ihr Ziel liegt. Die Fahrten werden wie alle Fahrten im Taxi nach dem Taxitarif abgerechnet und kosten keinen Cent mehr.

mtz-munchner-taxi-zentrum-e-taxi-wwwmuenchner-taxi-zentrumde-2501-klein

Damit die hohen Anschaffungskosten für die noch teureren elektrischen Fahrzeuge getragen werden können, gibt es ein Förderprojekt der Landeshauptstadt München, das Taxiunternehmen finanziell unterstützt. Bereits 2018 wurde in München die erste voll elektrische Taxiflotte eingeführt. 

Die Fahrt für alle Zweiräder: das Fahrrad-Taxi

Sie sind mit dem Fahrrad unterwegs und plötzlich fängt es an zu regnen, es wird dunkel oder Sie wollen und können auch einfach nicht mehr zurück radeln: Für diese und viele weitere Situationen hat das Taxigewerbe das Fahrradtaxi eingeführt. Bei der Bestellung wird entweder ein Großraumfahrzeug vermittelt, worin Ihr Fahrrad mitgenommen werden kann oder das Taxi hat einen Fahrradträger. Die Mitnahme des Fahrrads ist im Tarif geregelt und kostet 7,50 € zusätzlich zum Fahrpreis. Das Fahrradtaxi ist über die lokalen Taxizentralen bestellbar. (Abbildung siehe großes Foto oben).

München wird inklusiv: das Inklusionstaxi als Taxi für alle

Im Oktober 2019 stellte die 3. Bürgermeisterin Verena Dietl die ersten beiden von der Landeshauptstadt geförderten Inklusionstaxen auf dem Marienplatz vor. In Erfüllung der UN-Menschenrechtskonvention im Sinne einer Erweiterung von Mobilitätsangeboten im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge, fördert die Kommune seit Januar 2019 den Umbau von Fahrzeugen, um auch an den Rollstuhl gebundene Bürger*innen eine Beförderung mit Taxen zu ermöglichen.

horst-wiegand-20201030-105815-klein

Die Flotte an Inklusionstaxen im Taxigewerbe befindet sich noch im Aufbau. Deswegen werden diese von der IsarFunk Taxizentrale vorerst noch eingeschränkt unter der Bestellnummer 089/450 540, werktags von 8.00-20.00 Uhr, vermittelt. Der Bestellwunsch sollte wenigstens eine Stunde vor der gewünschten Abholung, bei einer Karenzzeit von 45 Minuten, in der Zentrale eingehen. Vorbestellungen sind auch über E-Mail an dispo@isarfunk.de möglich. Die Taxi München e.G.bietet den Service unter der Rufnummer 089/768 887 an. Vorbestellungen sind auch per Fax unter 089/747 02 60 oder per E-Mail an zentrale@tmeg.de möglich.

Nützliche Infos