Leuchtturmprojekt eines autoreduzierten Quartiers

Freiham: der neue Stadtteil im Münchner Westen

Freiham: der neue Stadtteil im Münchner Westen

In Freiham, am westlichen Stadtrand Münchens entsteht ein neuer Stadtteil für über 25.000 Menschen. Vielfältige Mobilitätsbausteinen sollen den Bewohner*innen eine hohe Lebens- und Wohnqualität ohne eigenes Auto ermöglichen.

Bei der Planung des neuen Stadtteils verfolgt die Stadt München das Ziel, Freiham als autoreduziertes Quartier zu einem Leuchtturmprojekt für ganz München zu machen. Die aktuellen Herausforderungen im Verkehr zeigen immer deutlicher, dass es nachhaltige Alternativen und attraktive Mobilitätsangebote abseits des eigenen Autos braucht. Eine aktiven Verkehrswende bedeutet: Hohe Lebensqualität im Quartier, ohne dass die Bewohner*innen in ihrer Mobilität eingeschränkt werden. Für Freiham soll sogar das Gegenteil der Fall sein, und die Mobilität vor Ort vielfältiger und nachhaltiger werden. Neue Mobilitätskonzepte sollen ein Leben ohne eigenes Auto möglich machen, gleichzeitig soll der motorisierten Individualverkehrs im Quartier auf 25 Prozent verringert werden. Die hierdurch frei gewordenen Flächen sollen verstärkt für Fußgänger*innen, Grünflächen oder öffentliche Plätze genutzt werden.

Zu diesem Zweck hat die Landeshauptstadt München 2020 einen eigenen Beschluss zur Mobilität in Freiham Nord gefasst. Dieser beinhaltet 22 konkrete Maßnahmen, die die großen Verkehrsinfrastrukturprojekte in Freiham  - wie etwa den Ausbau der Autobahn A 99-West oder die Verlängerung der U-Bahnlinie U5  - ergänzen. Durch diese vielfältigen Maßnahmen soll ein ganzheitliches Konzept entstehen, durch das alle Bewohner*innen in Zukunft rund um die Uhr mobil sein können  - ohne eigenes Auto. Das Maßnahmenpaket beinhaltet beispielsweise neben dem stufenweisen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrsnetzes, der Erprobung flexibler On-Demand Mobilitätsangebote und der sinnvollen Verknüpfung aller Verkehrsmittel auch eine gute Nahversorgung von Anfang an sowie attraktive Grünflächen und Freizeitangebote vor Ort.

Darüber hinaus haben sich viele Wohnungsbauunternehmen dazu verpflichtet, auf privatem Grund weitere Mobilitätsangebote zu schaffen: Fahrradabstellflächen, gemeinschaftlich nutzbare Fahrzeuge und andere geteilte Angebote, die von den Bewohner*innen genutzt werden können. Weiter soll in Freiham die erste Münchner Mobilitätszentrale geschaffen werden. Als Pilotprojekt will die Mobilitätszentral Interessierte über das Thema Mobilität informieren und beraten. 

Nützliche Infos

Kontakt