News vom 12. Februar 2021

Die Stadt informiert

Digitale Infoveranstaltungen zur Zukunft der Pop-Up-Radwege

Digitale Infoveranstaltungen zur Zukunft der Pop-Up-Radwege

Die Stadt München lädt Anwohner*innen, Gewerbetreibende, Verbände sowie interessierte Bürger*innen zu zwei digitalen Veranstaltungen ein, bei denen die weiteren Planungen zu den ehemaligen Pop-Up-Radwegen im jeweiligen Viertel vorgestellt werden. 

Am Mittwoch, 17. Februar, geht es um den Radweg an der Rosenheimer Straße, am Donnerstag, 18. Februar, um die Streckenabschnitte Gabelsberger- und Theresienstraße. Beide Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr und werden parallel über die Videoplattform "Zoom" und den Youtube-Kanal von "München unterwegs" angeboten. 

Bei den beiden Bürger*innenveranstaltungen stellen Mobilitätsreferent Georg Dunkel und städtische Radverkehrsplaner*innen die Ergebnisse der Evaluation der Radwege vor und erläutern die aktuellen Pläne für die kommende Fahrradsaison. Ziel ist es, ein Meinungsbild der Bürger*innen zu den Planungen zu erhalten: Via Chatfunktion können alle Interessierten im Anschluss an die Vorträge Fragen stellen und mitdiskutieren.

Zum Hintergrund
Im vergangenen Sommer wurden an der Elisen-, Theresien-, Gabelsberger-, Zweibrücken- und Rosenheimer Straße erstmals sogenannte "Pop-Up-Radwege", also zeitlich befristete Radwege, markiert, um mehr Platz für Radler*innen zu schaffen und die Verkehrssicherheit zu verbessern. Über den Winter wurden die Radwege entfernt. Nach einer Evaluation und Bürgerbeteiligung soll der Stadtrat im März über die künftige Einrichtung von Radwegen auf den getesteten Streckenabschnitten entscheiden.

Aktuell werden im Mobilitätsreferat die Details für die Elisenstraße, zwei Abschnitte der Theresienstraße, die Gabelsbergerstraße und die Rosenheimer Straße ausgearbeitet. Als Grundlage dafür dienen die Erfahrungen aus dem vergangenen Sommer: Verkehrsdaten wurden ausgewertet, außerdem wurden Anwohner*innen, Bezirksausschüsse, Polizei und MVG befragt, um die Wirkung und den Nutzen der temporären Radwege bewerten zu können.

Die digitalen Veranstaltungen laufen über die Videoplattform "Zoom". Weitere Informationen, die Einwahllinks und technische Details finden sich am Veranstaltungstag ab 16 Uhr auf München unterwegs in der Terminübersicht unter "Aktuelles". Der Livestream kann auch über den Youtube-Kanal von "München unterwegs" mitverfolgt werden. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Rückfragen unter radverkehr@muenchen.de.