News vom 15. September 2020

Die Stadt informiert

Neu: Abstellflächen für E-Tretroller in der Innenstadt

Neu: Abstellflächen für E-Tretroller in der Innenstadt

Die Landeshauptstadt schafft extra ausgewiesene Abstellflächen für E-Tretroller in der Innenstadt. Ziel ist es, Behinderungen auf Gehwegen entgegenzuwirken.

Behindernd oder nicht regelkonform abgestellte E-Tretroller waren bisher das häufigste Thema der Beschwerden, die bei der Stadtverwaltung zu den Sharing-E-Tretrollern eingegangen sind. Das Kreisverwaltungsreferat hat deshalb in den vergangenen Wochen in Abstimmung mit den Bezirksausschüssen der Innenstadt gesonderte Abstellflächen für Sharing-E-Tretroller definiert. Zum Teil handelt es sich dabei auch um kombinierte Stellflächen für E-Tretroller, Fahrräder und E-Motorroller.

Die Abstellflächen sind klar erkennbar beschildert und werden ab dieser Woche, beginnend in Schwabing, eingerichtet. In Schwabing sind dabei sechs Abstellflächen geplant: an der Marktstraße, an der Haimhauser Straße, an der Trautenwolffstraße, an der Giselastraße und zwei an der Leopoldstraße. Weitere Flächen innerhalb des Mittleren Rings folgen in den kommenden Wochen.

Die aktuell fünf in München aktiven Anbieter von E-Tretrollern haben alle eine Selbstverpflichtungserklärung unterschrieben und stehen im Austausch mit der Stadtverwaltung. Die Anbieter wurden über die neuen Abstellflächen für im Sharing-Modell angebotene E-Tretroller informiert und sind aufgefordert, mit geeigneten Maßnahmen auf die Nutzung dieser Flächen hinzuwirken. Denkbar sind zum Beispiel deutliche Hinweise in den Apps, kombiniert mit Anreizen für die Kundinnen und Kunden, etwa Rabatte oder Bonusminuten. Die Sharing-Anbieter waren auch bei der Auswahl der Abstellflächen eingebunden.