Pressemitteilung

1. Münchner Mobilitätskongress vom 7. bis 10. September

1. Münchner Mobilitätskongress vom 7. bis 10. September

Wie stellen sich die Münchner*innen die Mobilität in ihrer Stadt vor? Welchen Beitrag kann der Verkehr zum Klimaschutz leisten? Welche Perspektiven gibt es für Handel, Handwerk und Transportunternehmen? Beim 1. Münchner Mobilitätskongress der Landeshauptstadt München von Dienstag, 7. September, bis Freitag, 10. September, werden diese Zukunftsthemen ebenso wie aktuelle Fragen behandelt.

Der städtische Mobilitätskongress ist eine Ergänzung zur IAA Mobility, bei dem weitere innovative Konzepte nachhaltiger urbaner Mobilität präsentiert und diskutiert werden. Gemeinsam mit Expert*innen verschiedener Fachrichtungen sollen die Herausforderungen der Zukunft erörtert werden. Die Stadt München möchte dazu beitragen, den konstruktiven Dialog zwischen Bürger*innen, bürgerschaftlichen Organisationen sowie Akteur*innen und Besucher*innen der IAA Mobility zu fördern.
Der Kongress markiert außerdem den Startpunkt für einen Diskurs in der Stadtgesellschaft über die „Mobilitätsstrategie 2035”, den Fahrplan für die Verkehrswende, um die Mobilität in München gemeinsam weiterzuentwickeln.

Der Mobilitätskongress wird am Dienstag, 7. September, um 12.30 Uhr durch Oberbürgermeister Dieter Reiter in der Alten Kongresshalle eröffnet, gefolgt von der Vorstellung des Entwurfs der „Mobilitätsstrategie 2035“ durch Mobilitätsreferent Georg Dunkel. An eine Keynote von Professor Dr. Andreas Knie, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, schließt sich eine Podiumsdiskussion zum Thema „Herausforderungen und Lösungsansätze für die Mobilität in München“ an. Am Mittwoch, 8. September, spricht Bürgermeisterin Katrin Habenschaden, ebenfalls in der Alten Kongresshalle, über „Mut bei der Mobilitätswende und Mobilität für alle“, gefolgt von Vorträgen der Mobilitätsexpertin und bekannten Twitterin Katja Diehl („She drives Mobility“) und Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin. Bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Urbane Mobilität 2035 – auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilitätswende“ nehmen unter anderem Mobilitätsreferent Georg Dunkel, Eelco Eerenberg, stellvertretender Bürgermeister von Utrecht, Dr. Thomas Becker, Leiter Nachhaltigkeit und Mobilität der BMW Group, Sylvia Hladky von der Münchner Initiative Nachhaltigkeit und MVV-Geschäftsführer Dr. Bernd Rosenbusch teil. Am Nachmittag werden in parallelen Podiumsrunden die Themen Sicherheit und Inklusion, Arbeit und Mobilität in der nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung sowie Perspektiven für Handel, Handwerk und Verkehr diskutiert. Am Donnerstag, 9. September, und Freitag, 10. September, geht es im Verkehrszentrum des Deutschen Museums mit Workshop-Sessions zu verschiedenen Themen weiter.
Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Teilnehmerzahl beim Live-Kongress beschränkt. Eine Anmeldung ist ab Anfang kommender Woche unter muenchenunterwegs.de/mobilitaetskongress möglich. Eine digitale Teilnahme am Kongress, der auch im Internet übertragen wird, ist aber jederzeit möglich.

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Ich erwarte mir von dem Kongress einen kritischen und ehrlichen Dialog, aber auch innovative Ideen, die die unterschiedlichen Interessen miteinander verbinden, nicht gegeneinander ausspielen. Allesamt stehen wir vor großen Herausforderungen: Wie kann sich die Automobilindustrie transformieren und zukunftsfähig bleiben, auch für ihre Mitarbeiter*innen? Welche Geschäftsmodelle erzielen einen geringen ökologischen Fußabdruck? Wie sind Verkehrswende und Wirtschaftsförderung in Einklang zu bringen? Wie lange können wir uns den aktuellen Modal Split als Stadt noch leisten? Und vieles mehr. Um die richtigen Wege zu finden, brauchen wir die Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern. Und deshalb diskutieren wir mit den Münchnerinnen und Münchnern, bei unserem Mobilitätskongress fangen wir damit an. Seien Sie dabei und gestalten Sie Ihr München mit!“
Mobilitätsreferent Georg Dunkel: „Wir brauchen für alle, die in München unterwegs sind, die passenden Lösungen, denn wir wollen schließlich alle zuverlässig, sicher und nachhaltig vorankommen. Beim 1. Münchner Mobilitätskongress wollen wir erstmals darüber sprechen, wie das gelingen kann. Ich freue mich über alle, die schon jetzt mitmachen oder im Lauf des kommenden Jahres ihre Ideen einbringen. Ich bin mir sicher: Gemeinsam werden wir einen guten Weg für München finden.“

Kontakt:

Landeshauptstadt München, Mobilitätsreferat, Pressestelle
Christina Warta, presse.mor@muenchen.de, Tel.: 089/233-44909
Sendlinger Straße 1, 80331 München