News vom 6. April 2022

Neue Gestaltung beschlossen

Sendlinger-Tor-Platz: Verbesserungen für Rad- und Fußverkehr

Sendlinger-Tor-Platz: Verbesserungen für Rad- und Fußverkehr

Der Mobilitätsausschuss des Stadtrats hat eine neue Gestaltung rund um den Sendlinger-Tor-Platz mit breiteren und sicheren Radwegen sowie Verbesserungen für den Fußverkehr und mobilitätseingeschränkte Personen beschlossen. 

Die ursprüngliche Planung der Verwaltung war, den Verkehrsraum nach dem Ende der SWM-Bauarbeiten am U-Bahnhof Sendlinger Tor weitestgehend wieder wie zuvor herzustellen. Durch die zwischenzeitliche Übernahme der Bürgerbegehren Altstadtradlring und Radentscheid haben sich jedoch die Anforderungen an die Radinfrastruktur verändert.

Die Oberfläche des Platzes wird nun radentscheidskonform gestaltet: Im Bereich Oberanger entsteht auf beiden Seiten ein 2,30 Meter breiter, baulicher Radweg plus Sicherheitstrennstreifen von 0,50 Meter. Das gleiche gilt für den Anschlussbereich Lindwurmstraße zum Sendlinger-Tor-Platz hin. Von der Sonnenstraße her kommend verbreitert das Baureferat den Radweg auf 4 Meter plus Sicherheitstrennstreifen.

Auch für den Fußverkehr und mobilitätseingeschränkte Personen gibt es einige Verbesserungen. Fußgänger*innen können künftig zusätzlich an allen Seiten der Kreuzung Oberanger / Herzog-Wilhelm-Straße / An der Hauptfeuerwache queren. Die Bushaltestellen an der Lindwurmstraße (stadtein- und  -auswärts) sowie jene am Oberanger werden barrierefrei ausgebaut. Die Fahrstühle, die bisher die Ebene der U1/U2/U7/U8 mit dem Sperrengeschoss verbanden, fahren künftig bis zur Oberfläche im Bereich der ehemaligen freien Rechtsabbiegespur vom Oberanger in die Sonnenstraße. Und der Fußverkehr erhält mehr Zeit, um die Straßen zu überqueren.