News vom 12. März 2021

Die Stadt informiert

Pressekonferenz: Mobilitätsreferat stellt seine Ziele vor

Pressekonferenz: Mobilitätsreferat stellt seine Ziele vor

Sichere Straßen und Plätze mit Aufenthaltsqualität, ein starker ÖPNV, umweltverträglicher Verkehr und ein besseres Vorankommen für alle: Das sind die wichtigsten Ziele des neuen Mobilitätsreferats. 

Das Mobilitätsreferat hat zum 1. Januar 2021 seine Arbeit aufgenommen. Im Rahmen einer Pressekonferenz haben heute die 2. Bürgermeisterin Katrin Habenschaden und Mobilitätsreferent Georg Dunkel die Herausforderungen skizziert, denen sich das Referat in diesem und den folgenden Jahren widmet, und die ersten Projekte erläutert, die die Verkehrswende in München auf den Weg bringen sollen.

"Der Münchner Stadtrat hat sich dazu verpflichtet, den Modal Split dahingehend zu verändern, dass bis zum Jahr 2025 80 Prozent des Verkehrs durch den Umweltverbund abgewickelt werden. Dies ist nötig, um den prognostizierten Verkehrskollaps in München zu verhindern und um unsere städtischen Klimaschutzziele zu erreichen. Deshalb werden wir in den nächsten Jahren massiv in den Öffentlichen Personennahverkehr investieren und Fußgänger*innen und Radfahrer*innen mehr Platz zur Verfügung stellen", sagte Bürgermeisterin Katrin Habenschaden.

Mobilitätsreferent Georg Dunkel erläutert: "Alle Bürger*innen sollen komfortabel und sicher vorankommen – unabhängig davon, ob sie zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Öffentlichen Personennahverkehr oder dem Auto unterwegs sind. Das entspricht dem Stadtratsziel, die Verkehrswende in München umzusetzen. Deshalb packen wir jetzt viele unterschiedliche Maßnahmen an, die sich möglichst bald umsetzen lassen. Gleichzeitig arbeiten wir weiter an den großen, oft kniffligen Themen und entwickeln zusätzlich eine Gesamtstrategie für die Mobilität in München."

Bedeutende Projekte des Mobilitätsreferats im Jahr 2021

  • Am 1. März wurde der Mobilitätshotspot am Thomas-Wimmer-Ring eröffnet
  • Im nächsten Mobilitätsausschuss/der nächsten Vollversammlung entscheidet der Stadtrat über die Weißmarkierungen in der Gabelsberger- / Theresienstraße, Elisenstraße und Rosenheimer Straße (ehemalige Pop-up-Radwege). Wenn der Stadtrat der Beschlussvorlage zustimmt, werden die Markierungen am April umgesetzt
  • Altstadt-Radlring: Die Bauabschnitte Blumenstraße, Thomas-Wimmer-Ring werden realisiert
  • Nahverkehrsplan: Nachdem der Stadtrat diesen im März beschlossen hat, erfolgt nun die Planung und Umsetzung von acht Strecken (U4 Ost, sieben Trambahnen) gemeinsam mit SWM und MVG
  • Zehn Sommerstraßen: derzeit Einbringung von Vorschlägen durch Bezirksausschüsse
  • Boulevard Sonnenstraße: Hier ist geplant, die verkehrstechnischen Untersuchungen zu starten
  • IAA Mobility: Ausrichten eines Kongresses zu innovativer und nachhaltiger Mobilität parallel und eng verzahnt mit der IAA Mobility, gleichzeitig sollen die Planungen der Veranstalter der IAA Mobility unterstützt werden (zum Beispiel Blue Lane)
  • Baustellenmanagement: 2021 rund zehn Großbaustellen im Stadtgebiet


Geplante Stadtrats-Beschlussvorlagen des Mobilitätsreferats für 2021 

  • Gesamtstrategie für die Mobilität in München
  • Teilstrategie Shared-Mobility
  • Erste Maßnahmenbündel zum Radentscheid
  • Altstadt-Radlring: Teilabschnitt Lenbachplatz bis Von-der-Tann-Straße
  • Radschnellverbindungen
  • Pilotprojekte Clemensstraße und Menzinger Straße/Petuelring
  • 3. Maßnahmenpaket Busbeschleunigung
  • Parkraummanagement: acht neue Parklizenzgebiete
  • Neugestaltung Max-Joseph-Platz
  • Strategiebeschluss zur autofreien Altstadt
  • Nördliche Tegernseer Landstraße
  • Vorschläge für ein Verkehrskonzept Münchner Norden
  • Wohnen am Riemer Park

Hintergrund
Der Stadtrat hat 2019 die Gründung des Mobilitätsreferats beschlossen, damit künftig alle Verkehrsthemen in einem Referat gebündelt und koordiniert werden. Seit 1. Januar 2021 existiert das neue Referat, in dem knapp 300 Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Referaten zusammengezogen wurden. Die beiden Geschäftsbereiche "Strategie" und "Verkehrs- und Bezirksmanagement" verantworten die Strategie beziehungsweise das operative Geschäft. Der Kommunikationsstab hingegen ist zuständig für Bürgeranliegen und  -beteiligungen, Mobilitätsberatung sowie die Bürgerinformation im Internet auf muenchenunterwegs.de.