News vom 10. Juni 2021

Beteiligung

Eggarten-Siedlung: Digitale Erörterungsveranstaltung zu Planungen

Eggarten-Siedlung: Digitale Erörterungsveranstaltung zu Planungen

Die Eggarten-Siedlung im Münchner Norden soll weitgehend autofrei gestaltet werden. Am Donnerstag 24. Juni findet um 19 Uhr eine digitale Erörterung zum aktuellen Planungsstand statt. 

Die Eggarten-Siedlung im Münchner Norden soll zu einem Wohnquartier mit Modellcharakter für Mobilität, Energie und genossenschaftlichen Wohnungsbau entwickelt werden. Das rund 21,5 Hektar große Planungsgebiet wird von den Gleisen des DB-Nordrings, der Lassallestraße, der Wilhelmine-Reichard-Straße und der Bahnlinie zwischen Nordring und Feldmoching begrenzt.

Rund 1.800 neue Wohnungen, ein Grundschulstandort und mehrere Kindertagesstätten sollen hier entstehen. Hinzu kommen öffentliche und private Grünflächen, Flächen für Einzelhandel und Dienstleistungen, ein Flexi-Heim sowie betreute Wohngemeinschaften.

Das neue Quartier soll weitgehend autofrei gestaltet werden, für die Fahrzeuge sind Quartiersgaragen vorgesehen.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung basiert auf dem Preisträgerentwurf des Wettbewerbs von Studio Wessendorf, Berlin, mit Atelier Loidl Landschaftsarchitekten Berlin, der als Grundlage für das Bauleitplanverfahren dient. Darüber hinaus haben sich die Eggarten Projektentwicklung und die GIMA München dazu verpflichtet, die städtebauliche und landschaftsplanerische Qualität der Eggarten-Siedlung zu sichern. In Form einer verbindlichen Charta für die Quartiersentwicklung wurden daher folgende Leitlinien festgesetzt:

  • dauerhaft sicheres Wohnen für alle
  • grünes Quartier mit eigener Identität
  • lebendiges Quartier der kurzen Wege
  • klima- und umweltfreundliches Quartier
  • Baustein der Mobilitätswende
  • Kommunikation, Mitwirkung und Selbstorganisation.

Die Erörterung am Donnerstag, 24. Juni, findet aufgrund der aktuellen Pandemie als digitale Veranstaltung statt.  Alle Interessierten erhalten auf diesem Weg die Möglichkeit, sich umfassend über die Planungen zu informieren und sich hierzu zu äußern. Es können Fragen und Anregungen zur Planung in einer Chatfunktion während  der Veranstaltung direkt an das Moderationsteam sowie die Fachexpert*innen gerichtet werden. 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Darüber hinaus liegen die Planungsunterlagen von Freitag, 18. Juni, bis Dienstag, 20. Juli, an folgenden Dienststellen zur Einsicht bereit:

  • Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28 b (Hochhaus), Erdgeschoss, Raum 071 (Montag bis Freitag von 6 bis 18 Uhr)
  • Bezirksinspektion Nord, Hanauer Straße 56 (Montag, Mittwoch, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr, Dienstag von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8.30 bis 15 Uhr; nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 233-38600),
  • Stadtbibliothek Hasenbergl, Blodigstraße 4 (Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr; nur wenn die Pandemielage die Öffnung der Bibliotheken zulässt). 

Nützliche Infos