News vom 27. August 2021

Zukunftsthemen und aktuelle Fragen rund um die Mobilität in München

1. Münchner Mobilitätskongress vom 7. bis 10. September

1. Münchner Mobilitätskongress vom 7. bis 10. September

Wie stellen sich die Münchner*innen die Mobilität in ihrer Stadt vor? Welchen Beitrag kann der Verkehr zum Klimaschutz leisten? Welche Perspektiven gibt es für Handel, Handwerk und Transportunternehmen? Beim 1. Münchner Mobilitätskongress der Landeshauptstadt München von Dienstag, 7. September, bis Freitag, 10. September, werden diese Zukunftsthemen ebenso wie aktuelle Fragen behandelt.

Der städtische Mobilitätskongress ist eine Ergänzung zur IAA Mobility, bei dem weitere innovative Konzepte nachhaltiger urbaner Mobilität präsentiert und diskutiert werden. Gemeinsam mit Expert*innen verschiedener Fachrichtungen sollen die Herausforderungen der Zukunft erörtert werden. Die Stadt München möchte dazu beitragen, den konstruktiven Dialog zwischen Bürger*innen, bürgerschaftlichen Organisationen sowie Akteur*innen und Besucher*innen der IAA Mobility zu fördern.
Der Kongress markiert außerdem den Startpunkt für einen Diskurs in der Stadtgesellschaft über die „Mobilitätsstrategie 2035”, den Fahrplan für die Verkehrswende, um die Mobilität in München gemeinsam weiterzuentwickeln.

Der Mobilitätskongress wird am Dienstag, 7. September, um 12.30 Uhr durch Oberbürgermeister Dieter Reiter in der Alten Kongresshalle eröffnet, gefolgt von der Vorstellung des Entwurfs der „Mobilitätsstrategie 2035“ durch Mobilitätsreferent Georg Dunkel. An eine Keynote von Professor Dr. Andreas Knie, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, schließt sich eine Podiumsdiskussion zum Thema „Herausforderungen und Lösungsansätze für die Mobilität in München“ an. Am Mittwoch, 8. September, spricht Bürgermeisterin Katrin Habenschaden, ebenfalls in der Alten Kongresshalle, über „Mut bei der Mobilitätswende und Mobilität für alle“, gefolgt von Vorträgen der Mobilitätsexpertin und bekannten Twitterin Katja Diehl („She drives Mobility“) und Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin. Bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Urbane Mobilität 2035 – auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilitätswende“ nehmen unter anderem Mobilitätsreferent Georg Dunkel, Eelco Eerenberg, stellvertretender Bürgermeister von Utrecht, Dr. Thomas Becker, Leiter Nachhaltigkeit und Mobilität der BMW Group, Sylvia Hladky von der Münchner Initiative Nachhaltigkeit und MVV-Geschäftsführer Dr. Bernd Rosenbusch teil. Am Nachmittag werden in parallelen Podiumsrunden die Themen Sicherheit und Inklusion, Arbeit und Mobilität in der nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung sowie Perspektiven für Handel, Handwerk und Verkehr diskutiert. Am Donnerstag, 9. September, und Freitag, 10. September, geht es im Verkehrszentrum des Deutschen Museums mit Workshop-Sessions zu verschiedenen Themen weiter.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Teilnehmerzahl beim Live-Kongress beschränkt.

Ab Anfang nächster Woche können Sie sich unter muenchenunterwegs.de/mobilitaetskongress für die Teilnahme anmelden. Eine digitale Teilnahme am Kongress, der auch im Internet übertragen wird, ist aber jederzeit möglich.

Nützliche Infos