Sharing

Abstellflächen für E-Tretroller in der Innenstadt

Abstellflächen für E-Tretroller in der Innenstadt

Die Stadt hat an mehreren Stellen im Stadtgebiet Flächen zum Abstellen von Elektro-Tretrollern ausgewiesen. So sollen die Behinderungen auf Gehwegen durch die abgestellten Roller reduziert beziehungsweise verhindert werden. 

Nicht regelkonform oder im Weg abgestellte E-Tretroller waren in der Vergangenheit das häufigste Thema von Beschwerden, die bei der Stadtverwaltung zu den Sharing-E-Tretrollern eingegangen sind.

Das Mobilitätsreferat hat daraufhin in verschiedenen Stadtbezirken in der Innenstadt, stets in Abstimmung mit den örtlichen Bezirksausschüssen, gesonderte Abstellflächen für Sharing-E-Tretroller eingerichtet. Zum Teil handelt es sich dabei auch um kombinierte Stellflächen für E-Tretroller, Fahrräder und E-Motorroller. Die Abstellflächen sind klar erkennbar beschildert und markiert.

beschilderung-p-e-scooter

Die in München aktiven Sharing-Anbieter wurden von der Stadt aufgefordert, mit geeigneten Maßnahmen auf die Nutzung dieser Flächen hinzuwirken, zum Beispiel durch finanzielle Anreize für die Nutzer*innen. Die Stadt hat die Sharing-Anbieter zudem bei der Definierung der Standorte eingebunden: Als Entscheidungsgrundlage zur Auswahl der Flächen wurden zusammengefasste Nutzungsdaten zu stark frequentierten Punkten im Stadtgebiet verwendet, an denen besonders viele Mietvorgänge begonnen oder beendet werden.

Gleichzeitig sind auch die Nutzer*innen der E-Tretroller aufgerufen, die Flächen in Anspruch zu nehmen: So tragen sie ihren Teil dazu bei, dass niemand durch achtlos abgestellte Fahrzeuge beeinträchtigt wird und sich auch Menschen mit Mobilitätseinschränkung oder Sehbehinderung gefahrloser auf Münchens Gehwegen bewegen können. 

Kontakt

Mobilitätsreferat
Öffentliche, geteilte und vernetzte Mobilität
ekf.mor@muenchen.de