Die Stadt informiert

Abstellflächen für E-Tretroller in der Altstadt

Abstellflächen für E-Tretroller in der Altstadt

E-Tretroller haben nun eigens eingerichtete Abstellflächen im Bereich der Altstadt. In enger Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung, dem zuständigen Bezirksausschuss und allen aktiven Sharing-Anbietern konnten über 20 Abstellflächen ausschließlich für E-Tretroller geschaffen werden.

Um die Abstellsituation in der Altstadt zu verbes­sern, hat das Mobilitätsreferat eng mit allen Beteiligten an der Einrichtung eines Abstellflächennetzes für die E-Tretroller zusammengearbeitet. In einem ersten Schritt konnten so bis Anfang Mai 2022 mehr als 20 Abstellflächen eingerichtet werden.

Ab dem 16. Mai 2022 wird die Rückgabe von geliehenen E-Tretrollern im Altstadtbereich nur noch auf diesen Flächen möglich sein. Die Rückgabe außerhalb dieser Flächen wird in einem Radius von etwa 100 Metern elektronisch und digital gesperrt.

Diese Abstellflächen für E-Tretroller sind deutlich gekennzeichnet und beschildert.

Eine Ver­dichtung des Abstellflächennetz erfolgt in den nächsten Wochen, sodass bei planmäßigem Verlauf ab Juli 2022 ein "stationäres" Abstellsystem innerhalb des Altstadtrings in Betrieb ge­hen kann. Neben diesem dichten Netz an Parkflächen werden neue Parkverbotszonen technisch eingerichtet.

Die neue Regelung soll verhindern, dass E-Tretroller dort abgestellt werden, wo sie Fußgänger*innen, insbesondere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, behindern oder gefährden könnten. Das Mobilitätsreferat hat die neue Regelung für die Abstellplätze gemeinsam mit den E-Tretroller-Anbietern und dem Bezirksausschuss Altstadt-Lehel ausgearbeitet (BA 1). Die Anbieter haben sich freiwillig bereit erklärt, die Nutzung der neuen "Parkplätze" durch finanzielle Anreize, wie etwa der Gewährung von Freiminuten, attraktiver zu gestalten.

Die Nutzung aller gesonderten Abstellflächen für E-Tretroller ist ein Pilotprojekt und soll evaluiert werden. Bei Erfolg sollen diese Flächen dauerhaft eingerichtet werden.

An die Anbieter wurde ausdrücklich appelliert, die notwendige Sensibilität an den Tag zu legen und gerade in der ersten Zeit das Geschehen eng zu beobachten. Zudem sollen die Anbieter bei nicht vorgesehenen Abstellvorgängen schnell reagieren und ungünstige Situationen melden, damit frühzeitig Anpassungen erfolgen können.

Nützliche Infos

Kontakt

Mobilitätsreferat
ekf.mor@muenchen.de